Basilikum-Pesto mit feinem extra nativem Olivenöl, Pinienkerne, Parmesan und Pecorino

Gibt es was Besseres als richtig gute Spaghetti? Wenn es nach meiner Tochter geht lautet die Antwort ganz klar "nein". Aus unserer SoLaWi habe ich letztens ganz viel frisches und aromatisches Basilikum mitgebracht. Daraus kann man zu dieser Zeit ein richtig gutes Basilikum Pesto machen.

 

Was Du benötigst:

 

60 gr. frische Basilikumblätter gut gewaschen und vor allem gut getrocknet. Am besten nimmst Du Bioqualität und trocknest die Blätter mit einem sauberem Küchentuch.


60 gr. Pinienkerne. Achte bitte darauf, dass diese nicht alt sind. Das erkennst Du sehr einfach an der Farbe der Pinienkerne. Sind diese gelblich, lass lieber die Finger davon. Je heller desto frischer.


60 gr. geriebener Parmesan- und Pecorino-Käse. Für gewöhnlich wird nur Parmesan verwendet. Meine Familie und ich lieben allerdings die Kombination vom den beiden.

 


1-2 Knoblauchzehen. 150 ml extra natives Olivenöl. Etwas grobes Meersalz.


Frisch geriebener Pfeffer. Ich verwende in der Küche ausschließlich Königspfeffer. Das ist eine Mischung aus sieben Pfeffersorten, die ein warmes, intensives und exotisches Aroma verströmt. Die Mischung findet ihr in gut sortierten Feinkostgeschäften oder auch im Internet z. B. bei www.goja-wuerzbar.de

 

Und so wird's gemacht:

 

Pinienkerne in einer Pfanne geben und ohne Fett bei mittlerer Hitze rösten bis sie goldbraun werden. Abkühlen lassen. (Dieser Schritt ist nicht zwingen notwendig, sorgt aber für mehr Aroma in Deinem Pesto). Basilikumblätter aus ca. 3 Bund zupfen, waschen und gut abtrocknen. Basilikumblätter, Knoblauch und Salz in einen Blitzhacken geben und fein zerkleinern. Olivenöl und Pinienkerne zugeben und und weiter mixen. Zum Schluss das fein geriebene Parmesan und Pecorino unterrühren. Fertig ist das Basilikum Pesto. In sauberen Gläsern füllen und – ganz wichtig – die Oberfläche mit reichlich Olivenöl gut bedecken. Abgedeckt hält sich das Pesto im Kühlschrank so bis zu vier Wochen.

 

 

 

Tipp: Wenn Du Dein Pesto länger haltbar machen möchtest kannst Du es auch einfrieren. Am besten klappt es mit Eiswürfelbehältern. Wenn Du Dein Pesto verschenken möchtest kannst Du es auch einkochen. Damit es dabei nicht seine schöne, satte grüne Farbe verliert, ein paar Spritzer Zitronensaft rein tun.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

+++ INFO +++ Nächster Versandtermin ist der 16. August. ☀️ Wir sind im Urlaub! ☀️In den nächsten zwei Wochen können wir keine Bestellungen versenden. Nächster Versandtermin ist der 16. August. Wir bitten um dein Verständnis. +++ INFO +++


Lets get social


KONTAKT

Nimm mit uns
Kontakt auf

Du hast Fragen zu unseren Produkten und Services? Ruf uns gern unter

 

05251 8784581

 

an oder schreibe uns über unser Kontaktformular.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.



Partner und Auszeichnungen

Pangaea Olivenöl unterstützt Naturfreunde – Richard Hesse Stiftung
Pangaea Olivenöl ist Mitglied bei der Solidarische Landwirtschaft Vauß-Hof Salzkoten Scharmede
Pangaea Olivenöl unterstützt Slow Food Deutschland
Pangaea im Verzeichnis ausgewählter Webseiten onlinestreet.de
Pangaea Olivenöl geht mit deinen Daten diskret um. Wir bekommen Unterstützung von eRecht24 rechtlichere Website


Versandkosten

Die Versandkosten liegen bei 6,00 pro Bestellung und sind unabhängig von der Anzahl der Artikel. Ab 75,- € liefern wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Die Versandkosten beinhalten Verpackungs- und Portokosten. Wir verpacken und versenden nachhaltig und nutzen bereits vorhandene Kartons, in denen der Transport des Olivenöls aus Griechenland nach Deutschland erfolgt.

Versandpartner



Zahlarten

Pangaea Olivenöl nimmt gerne Kartenzahlung an

Barzahlung oder Kartenzahlung
bei Abholung

Gegen Vorkasse